Schwule Weltverschwörung: „Es ist alles wahr!“

Herr Fink, Sie sind Homo-Lobbyist. Was macht man da eigentlich so den ganzen Tag?

Nun, wir zerstören Familien, pervertieren Kinder und Jugendliche, demoralisieren die Gesellschaft, unterwandern die Medien, schaffen die Meinungsfreiheit ab – was eben gerade so anfällt. Ich persönlich vernichte besonders gern christliche Werte. Es ist ein ziemlich abwechslungsreicher Job.

Das heißt, die schwule Weltverschwörung …

Jaja, die gibt es wirklich. Der große Masterplan, die Gay Agenda, die Rosa Nostra, die Homintern – nennen Sie es, wie Sie wollen. Es ist alles wahr. Wir unterwandern seit vielen Jahren sämtliche Machtstrukturen der Welt. Unser Ziel ist die Weltherrschaft, um alles Heterosexuelle zu knechten und endgültig zu vernichten.

Beim Stichwort „Weltverschwörung“ denkt man ja eher an Freimaurer oder die Illuminaten.

Vergessen Sie die Freimaurer. Wenn wir unser Ding durchgezogen haben, werden Sie sich nach den Freimaurern noch zurücksehnen. Wir verfügen über diabolische Mächte, um die uns diese lächerlichen Hansel weinend beneiden.

Können Sie ein paar Beispiele nennen?

Aber gern. Der Hurrikan Katrina zum Beispiel, der 2005 die Überschwemmung in New Orleans verursachte: Nur Naivlinge halten ihn noch für eine Naturkatastrophe. In Wahrheit haben wir Homos diese Sintflut mithilfe einer simplen Straßenparade herbeibeschworen. Pastor John Hagee, der Chef einer texanischen Kirche und eine der einflussreichsten Figuren im US-amerikanischen Protestantismus, brachte das mutig ans Tageslicht. Die Tsunami-Katastrophe in Japan geht ebenfalls auf unser Konto. Cindy Jacobs, eine bei reformiert-apostolischen Gläubigen „respektierte Prophetin“, hat das sehr scharfsichtig bewiesen. Und wir waren es auch, die mit der bloßen Ankündigung einer schwul-lesbischen Ski-Veranstaltung das Erdbeben auslösten, das 2011 die neuseeländische Stadt Christchurch verwüstete. Eine anonyme Webseite in Utah hat damals die wahren Hintergründe aufgedeckt.

Also produzieren Sie vor allem Erdbeben?

Unser Register an Katastrophen ist recht vielfältig. Cindy Jacobs, die ich eben schon genannt habe, ertappte uns mithilfe ihrer prophetischen Gabe auch beim Verursachen eines mysteriösen Vogelsterbens in mehreren US-Bundesstaaten. Unsere Agenten hatten 2011 die Abschaffung der „Don’t ask, don’t tell“-Regelung¹ erpresst, und das Vogelsterben musste die direkte Folge sein. So mysteriös war das alles also gar nicht.

Hätte es nicht auch andere Erklärungen geben können?

Theoretisch schon. Böse Stimmen unkten damals, die sensiblen Vögelchen seien wohl eher beim Anblick der überaus scheußlichen Polyesterkollektion der Prophetin schwarmweise tödlich havariert, und vielleicht ist das sogar ein Teil der Wahrheit. Aber der Hauptverdacht blieb letztlich doch an uns Homos hängen.

Zu Recht?

So oder so. Wer hat ihre hässlichen Blusen denn wohl designt? [grinst]

Es klingt, als ob solche Enthüllungen vor allem von Christen gemacht werden.

Ja, die sind da besonders hellsichtig, das muss man ihnen lassen. Hin und wieder kommt uns aber auch schon mal ein jüdischer Rabbi bei der Planung eines kleineren Erdbebens auf die Schliche. Und es war der muslimische Präsident Gambias, Yahya Jammeh, der 2013 erkannte – und auch vor der UN-Vollversammlung erklärte –, dass homosexuelle Propaganda eine der größten Gefahren der Menschheit sei. Es gibt in allen Religionen erstaunlich scharfsinnige Leute.

Was haben Sie noch auf Lager?

Zum Beispiel Krankheiten. Die verbreiten wir gern und gezielt. Pest, Cholera, Syphilis, Hepatitis – eigentlich alle. Von HIV müssen wir hier gar nicht reden. Dass sich schwule Männer sogar rücksichtslos selbst infizieren, nur um Viren an arglose Heterosexuelle weiterzugeben, ist ja inzwischen eine Binsenwahrheit. Wie wir die aktuelle Ebola-Epidemie verursacht haben, kann man unter anderem in meinem Blog nachlesen.

Natürlich sind das alles nur die spektakulärsten Gimmicks zur allgemeinen Demoralisierung. Eigentlich ist das so eine Art Nostalgie unseres folkloristischen Flügels; schließlich haben wir schon im Mittelalter Dürren, Beben und Flutkatastrophen ausgelöst, wenn wir nicht gerade damit beschäftigt waren, Brunnen zu vergiften oder Kinderfett zu Flugsalbe zu verarbeiten. Schöne Traditionen gibt man eben nicht gern auf.

Was sind die neuesten Projekte?

Unser Realo-Flügel arbeitet vor allem an konkreten politischen Projekten. Aufmerksame Beobachter haben ja bemerkt, dass wir erst neulich die spanische Regierung „infiziert“  und die Justiz in Ecuador komplett unterwandert haben. Auch FBI und CIA sind endlich fest in perversen Händen. Brian Camener, der Gründer der Lobby-Kampagne Mass Resistance hat das unerwartet früh aufgedeckt. Das ist natürlich ein schöner Erfolg, der uns vor allem die Christenverfolgung künftig erleichtern wird. Genau das hat Camener ganz richtig erkannt.

Christenverfolgung? In den USA?

Die US-amerikanischen Christ*innen stehen wegen der Homo-Gleichstellung heute praktisch schon mit einem Bein im Kolosseum. Das finden immer mehr von ihnen inzwischen mit Schrecken heraus. Natürlich zu spät. [lacht]

Das klingt bisher alles nach einem eher ernsten Geschäft. Gibt es auch lustige Seiten an der Weltverschwörung?

Aber ja. Neben dem trockenen politischen Tagesgeschäft treiben wir gerne mal ein wenig Schabernack. Wissen Sie zum Beispiel, weshalb der Kaffee bei Starbucks so gut schmeckt? Wir liefern den Filialen Sodomitensperma, mit dem sie den Café Latte aromatisieren. Solche Projekte machen natürlich viel Spaß.

Wie bitte?

Sie haben richtig gehört: Sodomitensperma. Pfarrer James David Manning von der Harlemer ATLAH World Missionary Church hat das herausgefunden. Meinen Sie denn, so jemand käme mit einer derartig verrückten Geschichte bei seiner Gemeinde durch, wenn er sich das nur ausdenken würde? Wir hätten übrigens nie gedacht, dass jemand dahinterkommen würde. Respekt, Herr Pfarrer!

Viel gelacht haben wir auch, als wir einen unserer Agenten unter dem Tarnnamen „Tinky Winky“ in die Teletubbies einschleusen konnten. Ein toller Schachzug: Homo-Propaganda im Vorschulfernsehen! Jerry Falwell, der Chef einer baptistischen Megachurch, hat die Hinweise klar erkannt: Das lila Kostüm, die Handtasche, das Rosa-Winkel-Symbol auf dem Kopf – na, vielleicht haben wir dabei wirklich ein bisschen übertrieben.

Ja, das war ja doch alles sehr offensichtlich.Tinky_Winky

Und trotzdem hat es noch einmal acht Jahre gedauert, bis auch Ewa Sowinska, die Kinderbeauftragte der damaligen polnischen Regierung, Verdacht schöpfte und eine psychologische Untersuchung anordnete, um ein Verbot der Serie wegen Jugendgefährdung zu prüfen. Viel schneller wurde in Polen dagegen unser Versuch enttarnt, mit Pu dem Bären einen exhibitionistischen Hermaphroditen in die Kinderstuben zu schmuggeln.

Wie?

Keine Hose, keine Geschlechtsteile.

Oh. Das ist ganz schön dreist.

Ja, und es funktioniert nur deshalb so gut, weil die meisten normalen Menschen viel zu arglos sind. Die haben gar nicht die Phantasie, um sich vorzustellen, welche Perversionen so ein knuffiger Teddybär transportieren kann.

Sie nutzen offensichtlich gern die modernen Medien, um Ihre Propaganda in den Kinderzimmern zu verbreiten.

So neu ist das nicht. Schon in den 1950ern haben wir mithilfe der mehrdeutigen Beziehung zwischen Batman und seinem minderjährigen „Gehilfen“ Robin die Kinder ganz gezielt zu homosexuellen Phantasien stimuliert. Das Buch „Seduction of the Innocent“, in dem Fredric Wertham das 1954 aufdeckte, war damals ein Bestseller.

Was die Kinder angeht: Wie Sie sehen, sind wir heutzutage nicht mehr so sehr an deren Körperfett interessiert, sondern wollen vor allem ihre arglosen Seelen verderben. Aber was rede ich, das erzählen Ihnen ja die Bildungsplan-Gegner*innen heute jeden Tag.

Richtig. Kommen wir deshalb zu einer anderen Frage: Lebt eine Weltverschwörung nicht vor allem von ihrer Heimlichkeit? Weshalb haben Sie sich entschlossen, jetzt alles aufzudecken?

Nun, es lässt sich ja einfach nicht mehr verbergen. Die Enthüllungen häufen sich in letzter Zeit massiv, in vielen Teilen der Welt. Außerdem sind wir ohnehin nicht mehr aufzuhalten, ob Sie es jetzt wissen oder nicht.

Michael Swift war ja 1987 schon vorgeprescht und hatte die Gay Agenda offengelegt: „Zittere, Heteroschwein, wenn wir vor dir erscheinen ohne unsere Masken!“ Wieso wurde ihm nicht geglaubt?

Doch, einige Menschen haben ihn damals schon ernst genommen. Aber ich glaube, die Menschen werden in Zeiten von Krisen besonders aufmerksam für üble Umtriebe. Wenn ich mich nicht irre, gab es das in Deutschland ja schon einmal, dass die Menschen erst in einer Zeit politischer und sozialer Unsicherheit endlich bemerkten, dass da eine kleine, irgendwie degenerierte Minderheit heimlich alles unterwanderte, um ihre Weltherrschaft vorzubereiten, und dass sie generell an allen Übeln der Welt schuld war, so dass am Ende nur noch ein großer gewaltsamer Gegenschlag die bedrohte Mehrheit retten konnte.

Ich verstehe nicht ganz, worauf Sie anspielen.

Egal, das ist auch sicher nicht so wichtig. Geschichte wiederholt sich ja nicht. Aber entschuldigen Sie; wenn Sie keine weiteren Fragen haben, würde ich mich jetzt gern verabschieden. Ich habe heute noch einiges auf der Gay Agenda. [lächelt]

Aha, was steht denn an?

Ich will mit ein paar Kollegen zum Planungstreffen für eine Heuschreckenplage in Ostwestfalen. Auf dem Hinweg wollen wir noch ein paar Ehen zerrütten und den örtlichen Radiosender in unsere Gewalt bringen.

Dann danke ich für das Gespräch und wünsche viel Erfolg.

Danke, den werden wir sicher haben. Ist ja nicht das erste Weltreich, das wir vernichten. Harharhar! [lacht dämonisch]

* * *


Lesetips:
• Ich habe aus Anlass dieses Beitrags den immer wieder als „Ur-Text“ der Gay Agenda zitierten Essay von Michael Swift ins Deutsche übertragen [Der schwule Revolutionär] und hier auch den englischen Originaltext eingestellt [Gay Revolutionary].
• Betty Bowers Reveals The Homosexual Agenda [englisch]
• The Heterosexual Agenda: Exposing The Myths [englisch]


Fußnote:
1 „Don’t ask, don’t tell“: Eine Verheimlichungspflicht für homosexuelle Armeeangehörige. Schwule und Lesben durften zwar – anders als vor dieser Regelung – offiziell in der Armee dienen, mussten aber „unsichtbar“ bleiben. Die Vorgesetzten durften nicht nach der sexuellen Orientierung der Soldat*innen fragen, diese wiederum durften nicht darüber reden.

Advertisements

41 Kommentare zu “Schwule Weltverschwörung: „Es ist alles wahr!“

    • Wie die Illuminaten da genau mit drinstecken, das muss noch mal gesondert geklärt werden. Ich fand es jedenfalls seltsam, dass der wichtige Text von Michael Swift genau am Tag der Veröffentlichung meines Interviews plötzlich von der Webseite verschwand, auf die ich eigentlich verlinken wollte.

      Zufall?

  1. Oh Tinky Winki war ein Homo-Agent? Wie perfide! Da sollten wohl schon kleine Kinder umerzogen und indoktriniert werden? Tja, ihr wisst eben, wie man’s macht! Auch die Sache mit dem Sperma im Kaffee. Einfach genial! Durch den täglichen Genuss werden Männer sicher nach und nach homosexulaisiert und Frauen vermännlicht und folglich auch homosexualisiert? Darauf könnt nur ihr kommen! Gratulation zu diesem Coup!

    Sagt mal, wenn das dann geklappt hat mit der Homosexuellen-Weltverschwörung, dürfen wir, die fiesen Feministinnen (FF-Stoßtruppe) dann auch ein kleines bisschen mitregieren? Wir waren doch auch sehr erfolgreich, in, ich zitiere „wir zerstören Familien, pervertieren Kinder und Jugendliche, demoralisieren die Gesellschaft, unterwandern die Medien, schaffen die Meinungsfreiheit ab“. Das wird uns doch täglich nachgewiesen. So den ein oder anderen kleinen Posten für uns in der großen Weltverschwörung?

    • Uiuiui, Margret, ganz heißes Eisen… Sollen wir das nicht besser weiterhin in den nichtöffentlichen Geheimsitzungen besprechen?
      Wegen der „FF-Stoßtruppe“ wird es übrigens Namensstreitigkeiten geben, fürchte ich, die haben wir nämlich auch. Ist bei uns aber was anderes. :-)

      • Ja, dafür wäre ich auch. Was das FF angeht … naja, dafür findet sich sicher eine Lösung. Notfalls nehmen wir auch, unter Beachtung der alphabetischen Reihenfolge, GG (Gemeine Gynozentrikerinnen). Oder hast Du einen noch besseren Vorschlag? Ansonsten lassen wir uns einfach weiter inspirieren. Bei Christian sind sie da recht kreativ und ich finde, wenn sie einen schon enttarnen, warum dann nicht gleich deren Ideen klauen?

        Aber müssen wir nicht heute nacht noch ein paar Ehen zerstören? War da nicht was? Ich zumindest arbeite gerade stark an der Entsexualisierung der heterosexuellen Männer und der, jetzt pass auf ,“Pettycoatifizierung“ der Jungen, was eigentlich das gleiche in grün ist. Oder eher in rosa. Na, was sagst Du? Ministerin für Heterofragen?

        • Ach, der Willi, das ist ja ein alter Hut. Das wussten meine Nachbarn schon vor 30 Jahren, dass der schwul ist.

          Aber Paulchen? Ja, das war wahrhaft genial. Subtil in der Umsetzung und doch wirkungsvoll. Schon alleine das rosa Fell und seine besondere Hassliebe zu dem kleinen Bärtigen. Klare Bildsprache aber doch noch unterschwellig genug. So soll’s sein, wenn man zarte Kinderseelen effektiv verderben und verdrehen möchte.

          Wir hatten aber auch unsere Erfolge. Unser größter Coup war „Drei Haselnüsse für Ashenbrödel“. Eine Frau in Männerkleidern, Geschlechtertausch, das ist effektivste Geschlechtsverwirrung für die Kleinen im Vorabendprogramm. Er läuft pünktlich jedes Jahr zu Weihnachten und gilt als Klassiker. Was wollen wir mehr? Bald darauf an Sylvester sehen Millionen Menschen Jahr für Jahr „Dinner for One“, der zeigt, wie eine offensichtlich dominante Feministin einem Mann ihren Willen aufzwingt und ihn schließlich sexuell benutzt. Das Tigerfell ist natürlich eine subtil-raffiniert inszenierte Hommage an die unterjochte Wildheit des heterosexuellen Mannes, dem im wahrsten Sinne „das Fell über die Ohren gezogen wurde“. Und immerhin war Tinky Winky lila. Das zeigt unser Potenzial für eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit!

          Pssssst, aber ab jetzt doch lieber wieder im Hinterzimmer. Und die Ehen nicht vergessen! Es bleibt viel zu tun!

        • Ich weiß jetzt gar nicht, ob für die Ämtervergabe unsere Zentrale auf der Mondrückseite zuständig ist oder die Filiale im Blocksberg. Frag doch einfach mal an.
          „GG“ finde ich gut. :-)
          Wer ist Christian?

          • Du hast da was verwechselt. Blocksberg sind traditionell wir. Und war die Idee mit der Flugsalbe nicht auch ursprünglich unsere? Aber da die homosexuelle Weltverschwörung (ROSA Nostra) und die feministische Weltverschwörung (Purplegeddon) ohnehin eng verzahnt sind, macht das wenig.

            „Wer ist Christian?“

            Allesevolution. Dort wurde von einigen Kommentatoren neulich schlüssig bewiesen, dass ich meinen Sohn seelisch missbrauche, wenn ich ihn rosa Shirts tragen lasse und Feen sammeln. Mist! Nicht mal die eigenen Kinder kann man mehr im Geheimen verderben.

            (Fairerweise muss ich aber nun sagen, dass dort nur einige der Kommentarschreiber derart hellsichtig sind).

          • Ah, ich habe davon gehört. Also, von Allesevolution, nicht von deinem Sohn. Kriegt er auch die Mädchen-Überraschungseier?

          • Zuweilen. V. a. als Tinkerbell and Friends drin waren. Die mag er sehr, auch die Filme. Nunja, der beste Ehegatte von allen interpretiert diese Vorliebe für Feen allerdings als eine Art sehr frühes PinUp-Girl. Wie allerdings kann man dann die ebenfalls gesammelten Fillyponys da einordnen?

            Nein, ich weiß, das Ganze liegt bestimmt an Puh dem Bären. Den durfte er schon mit 4 mal gucken.

    • Ich hätte noch anfügen können, dass Monty Arnold, der deutsche Synchronsprecher von Tinky Winky, bekennender Homo-Lobbyist ist.

      Noch nicht enttarnt, aber immer wieder verdächtigt wurde auch Synchronfachmann Eberhard Storeck, der u.a. der Drohne Willy, dem weichlichen Freund der Biene Maja, seine Stimme gab.

      Viele junge Seelen erfolgreich pervertiert hat sicher auch der seltsam androgyne Wickie („… und die – aufgepasst! – starken Männer“), der die Annäherungsversuche seiner Freundin immer so konsequent ignorierte. Erwähnt sei hier die Nebenfigur des näselnden Snorre (Sprecher: Eberhard Storeck).

      Und welche Art von Beziehung haben eigentlich die Bettgenossen Ernie und Bert? Es hat Jahrzehnte gebraucht, bis da endlich mal jemand Lunte gerochen hat!

      Und dann ist da natürlich noch Paulchen, der Zigaretten an langer Spitze rauchende rosa Panther mit dem wiegendem Gang, der so gern die ganze Welt in Pink anstreichen würde. Der hat vermutlich mehr arglose Kinderseelen auf dem Gewissen als wir alle zusammen. Die phantastischen Reime für die deutsche Fassung der Serie schrieb übrigens Eberhard Storeck.

  2. Nicht zu vergessen unsere magischen Aids-Ringe! Wie Pat Robertson so schön aufdeckte:
    You know what they do in San Francisco, some in the gay community there they want to get people so if they got [AIDS] they’ll have a ring, you shake hands, and the ring’s got a little thing where you cut your finger. Really. It’s that kind of vicious stuff, which would be the equivalent of murder.

    Danke für den Blog-Eintrag, hat mich wirklich zum Lachen gebracht!

    • Ein Ring, sie zu knechten… :-) Danke für den Hinweis.

      Pat Robertson ist wirklich ein ganz besonders aufgeweckter Christ:

      „Robertson stated that the acceptance of homosexuality could result in hurricanes, earthquakes, tornadoes, terrorist bombings and ‚possibly a meteor‘ „.

  3. Lieber Zaunfink,
    wie es so ist mit der menschlichen Natur, kommentiere ich erst, wenn mir etwas sauer aufstößt, und gratuliere nicht schon für die gelungene Dokumentation des Gefühlslebens von Niederknödlingerinnen.
    Leider bin ich zutiefst enttäuscht von diesem Beitrag, ist er doch – wie üblich in diesem Metier – handwerklich schlecht gemacht. Trotz einer umfassenden Darstellung der Homo-Lobby und aller verschwörungsrelevanten Fakten fehlen Verweise auf andere real existierende Verschwörungen! Wo höre ich von Illuminati, Bilderberg, kommunistisch-grünen Ideologien oder der jüdischen Weltverschwörung? Und die Steinmetze und Feministen (FF) werden marginalisiert? Das ist nicht hinnehmbar! Wer zur Umsetzung seines diabolischen Plans mit Inklusion argumentiert, der sollte dies auch konsequent umsetzen. Nur mit allen Verschwörern zusammen sind wir stark genug, den kleinen Mann [sic] zu unterdrücken!

    • Danke, konstruktive Kritik ist hier immer willkommen. Da fehlen auch noch die Hohle Welt, die Wesen vom Aldebaran, Elvis, der wahre Ursprung der Pyramiden, die Barcode-Verschwörung, die Chemtrails und die Nazis auf dem Mond. Aber was glaubst du denn wohl, was da draußen los ist, wenn ich hier z.B. ausplaudere, dass die Bilderberger nach unserem Sieg gnadenlos abserviert werden sollen, sobald sie ihren Dienst getan haben?
      Oops…

  4. Also, mal halblang, du musst es ja nicht gleich ausplaudern… und wer gut aussieht wird doch nicht gleich abserviert! Sowas wird man doch wohl noch sagen dürfen in Deutschland!

  5. Hey Zaunfink,
    ich würde gerne mitmachen – wo kann ich mich anmelden, um die Vernichtung heterosexueller Familien mit voranzutreiben und meinen Teil zur Verwirrung und Umpolung von Kinder und Jugendlichen beizutragen? Ich hab schon fast ein schlechtes Gewissen, dass die bisher so unbescholten und in Ruhe ihr Leben hab leben lassen O.o

    • Hey, ich bin nur der Whistleblower, nicht die Jobvermittlung. Aber ich freue mich über so viel destruktives Engagement. Wer aufrichtig unreinen Herzens das queere Armageddon herbeisehnt, der wird schon seine Rolle darin finden.

  6. Aber Fussel, verstell dich doch nicht. Du bist doch schon lange Teil der GG. Femokratur, Du verstehst? Wir sind die treuen Verbündeten aller perversen Homo-Verschwörer weltweit.

  7. Die schwule Weltverschwörung! Aufgedeckt! « stonewallberlin

  8. Schwule Weltverschwörung: “Es ist alles wahr!” | Bruellmausblog

  9. Schwules Bullshit-Bingo 2 | gleichheitunddifferenz

  10. Kirche in Logik-Not | Carmilla DeWinter

  11. Was ist eigentlich mit dem deutschen Fußball-WM-Maskottchen Goleo VI, dem hosenlosen Löwen, steckt ihr da auch dahinter?

Pfeif drauf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s