Schwules Bullshit-Bingo 2 – Paranoia-Edition

Deutschland verschwult. Die EU wird uns alle durch Gender-Mainstreaming-Gehirnwäsche in identitätslose Zwitter verwandeln. Dahinter steckt natürlich die Homo-Lobby. Oder die linksgrünen Kommunisten. Die Muslime. Emanzen aus dem Weltraum. Wenn das alles mal nicht sogar dasselbe ist.

Verschwörungstheorien sind Popkultur geworden. Die Medien bedienen den Bedarf gern, denn es bringt mehr Quote, die tabuisierten Geheimpläne des großen Homo-Gender-Komplotts aufzudecken als – laaangweilig! – über Wege zu einer gerechteren Gesellschaft zu reden. Weshalb sollten wir eine bessere Zukunft planen, wenn wir uns stattdessen auf Omas Sofa bei einer heißen Tasse Sexismus so schön vor den Schrecknissen der Moderne gruseln können, während Judith Butlers Gesammelte Werke gemütlich im Kamin knistern?

Wenn nun aber Birgit Kelle, Hedwig von Beverfoerde, Gabriele Kuby, Matthias Matussek und wie sie alle heißen eh in jeder Talkshow hocken und die Uhren um 60 bis 80 Jahre zurückstellen, dann können wir Gender-Lobbyist*innen dabei auch ein bisschen Spaß haben. Immer nur mit dem Kopf auf die Tischplatte knallen ist ja auch keine Lösung. Einfach eine beliebige Sendung zum Thema einschalten oder die Kommentarbereiche der Online-Medien sichten – ratzfatz sind genügend Kreuzchen zusammen!

Bullshit-Bingo_2[Zum Vergrößern auf die Grafik klicken]

Bereits erschienen: Schwules Bullshit-Bingo 1 – Party-Edition.

Advertisements

18 Kommentare zu “Schwules Bullshit-Bingo 2 – Paranoia-Edition

  1. Einen „aber“-Satz habe ich auch noch, die „Freunde-als-Feigenblatt-Variante“: „Ich habe überhaupt nichts gegen Homosexuelle, meine beste Freundin/ mein bester Freund ist auch lesbisch/schwul, ABER …“

    Außerdem das allseits beliebte: „Ich dränge meine Heterosexualität ja auch nicht jedem auf.“

    • Wobei die schwulen „Freunde“ ja meistens erst auftauchen, wenn jemand öffentlich schon richtig tief in der homofeindlichen Scheiße steht. Selbst Kim Davis, die Standesbeamtin aus Kentucky, die ihren religiösen Haschmich über das Gesetz stellte und lieber ins Gefängnis ging als Ehezertifikate für Homosexuelle auszustellen, hatte ja plötzlich „schwule Freunde“. Ein schwuler Mann, der sie wirklich mal gut gekannt hatte, meldete sich später sogar zu Wort und war sich wohl gar nicht mehr so sicher, ob er sie noch als Freundin ansehen mochte. :-)

  2. Schwules Bullshit-Bingo 2 | gleichheitunddifferenz

  3. Woah ja, genau (zu Zeile 4, Bild 4), die Forderung nach Gleichberechtigung mit Dekadenz gleichsetzen (sich aber gleichzeitig selbst schon von der Möglichkeit, es könne ja unter Umständen vielleicht mal so was wie gleiche Rechte für Personengruppen, den man nicht angehört, geben, total bedroht fühlen). Das regt mich jedes Mal so dermaßen auf!

  4. Mein Lieblingssatz von Frau Kelle ist ja „Denn wer nicht wenigstens bisexuell ist, gerät angesichts der Gender-Offensive demnächst mit seinem traditionellen heterosexuellen Geschlechtstrieb unter Rechtfertigungsdruck“.

    Das ist, und das kann ich als Bisexuelle, die sozusagen „beide Seiten“ kennt ganz gut beurteilen, totaler Bullshit. Entspannter, wesentlich entspannter ist das Leben, wenn ich als hetero wahrgenommen werde. Rechtfertigungsdruck habe ich nur dann, wenn ich mich als bisexuell sozusagen „oute“. Aber Hauptsache, man hat sich mal wieder als Opfer dargestellt. Frau Kelles nächstes Projekt ist vermutlich der „hetero pride walk gegen Verschwulung“ (natürlich nicht gegen Schwule gerichtet, also eigentlich …) oder so. Muss nach der „Demo für alle“ einfach her.

Pfeif drauf!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s