Moonlight

„Brokeback Mountain“ sah ich damals in einem Hamburger Kino gemeinsam mit einem sehr wunderbaren, analysierfreudigen und eloquenten Mann. Ich freute mich auf einen guten Film und auf eine anregende Nachbesprechung. Meine zweite Erwartung wurde enttäuscht: Unter der Nachwirkung des Films konnte mein sonst so mitteilsamer Begleiter während der gesamten Zeit vom Abspann bis zur Ankunft in seiner Wohnung kein einziges Wort sprechen. Buchstäblich keines. Die Wogen, die der Film in seinem Inneren aufgewühlt hatte, brauchten eine volle Stunde, um wieder einigermaßen zur Ruhe zu kommen. Weiterlesen

Advertisements