Es gibt keine Emanzipation in Schlumpfhausen. Über Gleichheitsrisiken


Sagt mal, von wo kommt ihr denn her?
Aus Schlumpfhausen, bitte sehr!
Sehen alle da so aus wie ihr?
Ja, wir sehen so aus wie wir!

(Vader Abraham: Das Lied der Schlümpfe, 1978)


EINLEITUNG

Die Gleichheit zu betonen ist eine prima Idee, wenn man gleiche Rechte erstreiten will. Das rechtsstaatliche Ideal der Gleichheit vor dem Gesetz steht aus gutem Grund in vielen Verfassungen sehr weit vorne; da lässt sich also gut ansetzen. Dieses Ideal setzt zwar gar nicht voraus, dass man wirklich gleich sein muss, um gleich behandelt zu werden – im Gegenteil geht es gerade darum, dass allen Menschen trotz ihrer Verschiedenheit die gleichen Rechte zustehen –, aber egal, einfacher ist es doch, keck zu behaupten, wir seien gar nicht anders als andere. Das schluckt das Volk leichter als eine juristische Disputation. Weiterlesen

Advertisements

Schwules Bullshit-Bingo 1 – Party-Edition

Jahreswechsel, Partyzeit. Da stolpern auch wir Perversen ja manchmal irgendwie in eine Heteroparty hinein. Und sagen wir es frei heraus: Das ist nicht immer nur witzig.

Denn gelegentlich kommt es dabei zu dem unangenehmen Zwischenfall, den ich den „Erstkontakt-Schock“ nenne: Man erwähnt ganz beiläufig seinen Partner oder dass man irgendeinen anderen Partygast schnuckelig findet, und plötzlich stoppt das Gespräch für einen etwas zu langen Moment. Während dieses Momentes kann man die Zahnrädchen im Kopf des Menschen gegenüber knirschen hören, der zum ersten Mal im Leben bewusst einem leibhaftigen Homosexuellen gegenübersteht und dem nun so Vieles gleichzeitig durch den Kopf schießt, dass er nicht weiß, was er sagen soll. Irgendwann sagt er aber doch was; meistens nichts Gescheites. Und für diese Situationen hat euch, geschätzte Lesende, der fürsorgliche Fink ein Spielchen entworfen.

Weiterlesen